Orchideen umtopfen zu jeder Jahreszeit? - Orchideenzentrum

Ruf an  +49 7667 9422887
Direkt zum Seiteninhalt
Info > Kultur Information

Wann Orchideen umtopfen?

Wir informieren über den richtigen Zeitpunkt!

Wann ist der beste Zeitpunkt, meine Orchidee umzutopfen?
Welche Risiken bestehen, wenn ich es nicht mache?
Schmetterlingsorchidee
Wir unterscheiden Pflanzen mit ausgeprägter und Pflanzen mit keiner oder nur sehr gering ausgeprägten Ruhephase.
Die meisten im Handel verfügbaren Orchideen sind Phalaenopsis. Hierbei handelt es sich um tropische Orchideen, die weitestgehend hybridisiert wurden. Die Vorzüge der einzelnen Arten wurden miteinander verkreuzt und Orchideen somit für die heimische Fensterbank herangezüchtet. Diese Hybriden sind nicht so anspruchsvoll und so empfindlich, wie ihre Ursprungsformen. Phalaenopsis etwa werden im großen Umfang in riesigen Gewächshäusern herangezogen. Hierbei gehen die Gärtnereien den wirtschaftlichsten und einfachsten Weg.
Die Jungpflanzen werden in wasserhaltende Stoffe, wie Sägespäne und Torf gesetzt. Das Medium ist in Blöckchen gepresst.
Nun werden die Pflanzen immer fein benebelt. Hier bedarf es gar keiner großen Menge an Wasser, da im Gewächshaus die relative Luftfeuchte erhöht ist. Die Folge ist, dass durch eine feine Beneblung das Substrat immer optimal durchfeuchtet ist. Optimiert, für die bestmögliche Entwicklung der Jungpflanzen.
Sind diese  groß genug, werden sie nun mitsamt dem Anzuchtsblöckchen in ein mit Orchideensubstrat gefüllten Topf gepflanzt.
Die Pflanze kommt in den Handel - ab jetzt ist alles anders.
Schlagartig ändern sich die Umgebungsbedingungen, die Pflanze steht kühler oder wird reichhaltiger gewässert. Das Blöckchen, welches bisher immer das Wasser durch die Benebelung optimal halten konnte, verdichtet sich naturgemäß und nimmt durch die andere Darreichungsform des Wassers, auf einmal viel mehr Wasser auf. Das, was nun passiert ist ein logischer Aufbau, die Wurzeln und der anliegende Stamm bleiben durch Staunässe dauernass. Bakterien und Pilze siedeln sich an. Die Orchidee erkrankt und stirbt unter der Auswirkung der sogenannten Wurzel- oder Stammfäulnis.
Leider findet dieser Prozess der Wurzelfäulnis auch bei anderen gängigen Arten statt.
Soweit muß es jedoch nicht kommen.
Topfen Sie Ihre neuerworbene Orchidee bitte schnellstmöglich um, um genau dieses Risiko zu minimieren!
Putzen Sie bitte wie in unserem Leitfaden die Wurzeln gründlich aus. Nur so lassen sich schlimme Erkrankungen vorbeugen.

Bei Pflanzen mit ausgeprägter Hibernation (Winterruhe) funktioniert die Bewurzelung im neuen Substrat in der Wachstumsphase besser statt. Jedoch sehen wir auch hier die Vorteile des ganzjährigen Umtopfens, das Risiko für die erworbene Orchidee auf ein Minimum zu mindern. Hier ist darauf zu achten, dass eine artgemäße Kultur weitergeführt wird. Während tropische Arten weiterhin feucht kultiviert werden, ist bei den Arten die Wassergabe zu reduzieren, die eine Hibernation anstreben.
Nutzen Sie bitte unser reichhaltiges und optimiertes Angebot an Substraten und Zubehör.
So haben Sie lange Freude an Ihrer wunderschönen Orchidee.

Wir helfen Ihnen bei Fragen selbstverständlich sehr gerne weiter !
Phalaenopsis
Orchideenerde Orchideenpflege Orchideenzubehör
Orchidee Orchideen richtig pflegen Phalaenopsis
Schweiz Terrarienpflanzen Freiburg Dendrobium Orchitop
Orchideendünger Orchideen richtig umtopfen Moos
Terrarium Orchideenforum Orchideensubstrat Frankreich
Hoya, Porzellanblume, Bromelie, Dünger, Wachsblume
Billy´s Farm
Zurück zum Seiteninhalt